In diesem Blog zeige ich dir einen Nudelauflauf der ein absolute Hingucker ist.

Nudelauflauf

Nudelauflauf, mehr als nur Resteessen

Zugegeben, meisten ist ein Nudelauflauf bei mir ein schnelles Essen mit dem sich die Reste im Kühlschrank gut verarbeiten lassen. Ich bin mir sicher das ich nicht der Einzige bin der weiß wie gut sich aus Nudeln, Resten und Käse eine leckere Mahlzeit schaffen lässt.
Bei diesem Nudelauflauf-Rezept sollte man schon etwas gezielter einkaufen und auch der Zeitaufwand ist deutlich höher als bei der üblichen Reste-Variante. Aber das Ergebnis ist meiner Meinung nach den Aufwand wert. Egal ob als außergewöhnliche Beilage, vegetarischer Hauptgang, Highlight für einen Brunch oder als leckeres Gericht für ein Picknick. immer dann wenn du mal was besonderes auf den Tisch bringen möchtest kannst du mit mit diesem Nudelauflauf Eindruck schinden.

Nudelauflauf in 100 Varianten

Trotz seiner Aufwendigen Zubereitung lässt sich dieser Nudelauflauf wunderbar Saisonal anpassen und nach Lust und Laune variieren. Gib Ihm deine persönlich Note in dem du deine Lieblings-Gemüsesorten, Kräuter und Gewürze verwendest. Pass ihn saisonal an indem du Spargel, Bärlauch, Pilze oder Kürbis verwendest. Selbstverständlich lässt er sich auch mit Schinken, Fleisch oder Speck (mit Speck schmeckt alles besser!) erweitern.

Zutaten

Zutaten Nudelauflauf

Boden Nudelauflauf

300     g          Bucatini oder Makkaroni
20        g          Butter
                        Salz für das Kochwasser
2          Stk      Eier
150      ml        Schlagobers oder Milch
1          Stk      Knoblauchzehe
                        Salz, Pfeffer, Muskat

Füllung Nudelauflauf

125       g          Mozzarella
125      g          Parmesan
300     ml        Crème fraîche oder Sauerrahm
100      ml        Schlagobers
                        Salz, Cayennepfeffer, Muskat

2          Stk      mittelgroße Zucchini
1          Stk      Melanzani
3          Stk      große Karotten
2          Stk      rote Paprikaschoten
etwas Olivenöl

Zubereitung Nudelauflauf

Für den Boden deines Nudelauflaufes Die Pasta für ca. 6 Minuten kochen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Richte dir eine passende Form für deinen Nudelauflauf her. Wenn du wie ich eine Springform verwendest achte darauf das der Boden gut abschließt, da sonnst deine Royal ausläuft bevor du den Auflauf in den Ofen bekommst. Fette die Form auf jeden Fall gut ein und verwende Backpapier.

Fülle die abgetropften Nudeln für deinen nudelauflauf in die Form. Aus Eiern, Obers, Knoblauch und Gewürzen mixt du eine Royal und bedeckst die Nudeln.

Käse, Obers und Crème fraîche mit den Gewürzen verrühren und gleichmäßig auf dem Boden deines Nudelauflaufes verteilen. Das ist etwas knifflig da der Boden noch nicht fest ist. Ein Tipp wie es leichter geht: Fülle die Masse in einen Spritzbeutel und dressiere Sie einfach von oben drauf.

Jetzt wird es Zeit das der Nudelauflauf sein Topping bekommt. Dazu Gemüse waschen und dünn mit dem Sparschäler oder der Aufschnittmaschine in Streifen schneiden.

Das Gemüse sollte nicht dicker als 1 bis 1,5 mm sein. Darauf achten dass das Gemüse ungefähr die gleiche Breite hat, damit dein Nudelauflauf später eine gleichmäßige Höhe hat.

Die Gemüsestreifen abwechselnd aufrollen. Dabei in der Mitte anfangen und nach außen hin aufrollen. Wenn du deine Gemüserolle nicht mehr in der Hand halten kannst setze diese einfach in die Mitte des Nudelauflaufes.

Dann legst du die Gemüsestreifen einfach um die Mitte herum. für ein schönes Muster kannst du entweder die Gemüsesorten abwechseln legen, oder du ordnest diese nach einem bestimmten Muster.

Nudelauflauf

Nudelauflauf backen

Wenn du Das Gemüse bis an den Rand gelegt hast und mit dem Ergebnis zufrieden bist wird es Zeit deinen Nudelauflauf zu backen. Damit das Gemüse gleichmäßig gar wird vorher noch mit Öl einpinseln und mit Salz und Pfeffer würzen. Heize deinen Backofen rechtzeitig auf 170°C Ober/Unterhitze auf. Auf der untersten Schiene für ca. 45 Minuten backen. Achte darauf das die Oberfläche dabei nicht zu dunkel wird. Gib gegebenenfalls Alufolie drüber.

Nudelauflauf

Nudelauflauf servieren

Wenn du deinen Nudelauflauf vor dem servieren in Stücke schneiden willst empfehle ich dir Ihn nach dem Backen eine Zeitlang stehen zu lassen. Danach lässt er sich einfacher aus der Form lösen und schneiden. Seine volle Schönheit entfaltet dein Nudelauflauf natürlich wenn du Ihn als ganzes servierst und erst vor Gästen und Familie aufschneidest.
Als Beilage eignet sich dazu zum Beispiel ein schöner Blattsalat, Pesto, Tomatensauce, Kräuterrahm oder geröstete Pinienkerne.

Ich hoffe ich konnte dich mit meinem Nudelauflauf inspirieren und du hast viel Spaß beim nach kochen. Wenn du mehr über Pasta und Nudeln erfahren willst dann besuche meinen Kochkurs in Wien oder schau auf meinen Blog vorbei.
Ich freue mich auch riesig wenn du mir ein Foto von deinem Nudelauflauf schickst oder einen Kommentar hinterlässt.

Beste Grüße, Dein Pastaheld

Leave a comment