Kleine Geschichte des Ravioli

Am 20. März ist der Tag der Ravioli. Ein Grund mehr sich mit dieser beliebten Nudel zu beschäftigen. Erstmals erwähnt werden Ravioli in der mittelalterlichen Klosterküche Norditaliens. Der Name Ravioli stammt vom italienischen Wort „rivolgere“ ab und kann mit einwickeln oder einpacken übersetzt werden. Im Laufe der Zeit verbreitete sich diese beliebte gefüllte Pasta in ganz Italien. Je nach Region werden Sie unterschiedlich gefüllt, geformt und auch genannt. Im deutschsprachigen Raum wurden Sie ab 1958 der breiten Masse bekannt denn Sie waren eines der ersten Fertiggerichte aus der Dose. Noch heute werden davon Millionen Dosen verkauft.

Ravioli selber machen

Keine Frage das Sie selbstgemacht aber immer noch am besten schmecken. Klassisch serviert man Sie mit Butter, Parmesan oder in Tomatensauce. Aber auch moderne Interpretationen sind lecker und sorgen für Abwechslung. So lassen Sie sich auch gerne braten, frittieren oder als süßes Dessert servieren. Für dich hab ich ein Rezept mit Pilzfüllung und Salbeibutter ausprobiert. Mit meiner Anleitung kannst du ganz leicht Ravioli selber machen.

Rezept Ravioli

Teig:
100 g doppelgriffiges Mehl
100 g glattes Mehl
2 Stück Eier
1 Prise Salz
Mehl zum arbeiten

Füllung:
150 g Pilze (Champignons, Steinpilze, etc.)
1 kleine Zwiebel
1 EL Butter
0,5 Bnd Petersilie
125 g Ricotta
50 g Parmesan
Salz, Pfeffer, Muskat

Salbei Butter:
3 EL Butter
1 Stück Knoblauch
Frischer Salbei
50 ml Weißwein oder Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Parmesan

Zubereitung

Teig

Für den Teig Mehl und Salz vermengen, eine Mulde formen in die du die Eier rein schlägst. Mit einer Gabel zuerst die Eier verquirlen, dann nach und nach mit dem Mehl vermengen. Wenn alles gleichmäßig vermengt ist gehts ans kneten.
Wenn du einen geschmeidigen Teig hast lass ihn für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen.

Füllung

In der Zwischenzeit machst du am besten die Füllung. Dafür schneidest oder hackst du deine Pilze und brätst Sie in der Butter an. Wichtig ist das du Sie erst am Schluss würzt da Sie sonst sofort Wasser lassen und sich nicht mehr braten lassen. Die Zwiebel in kleine Würfel geben und zu den Pilzen geben wenn Sie bereits etwas Farbe genommen haben.
Jetzt noch die Petersilie hacken und am Ende dazu geben. In einer Schüssel vermengst du deine Pilze mit Ricotta und Parmesan. Die Füllung kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Fülle Sie in einen Spritzbeutel und lege Sie bist du Sie brauchst in den Kühlschrank.

Ravioli selber machen

Wenn dein Teig lange genug geruht hat kannst du Ihn ausrollen. Für Ravioli benötigst du 2 gleichlange Teigbahnen mit ca. 0,5 Millimeter dicke.

Bevor du die Füllung auf die erste Teigbahn gibt´s feuchte diese mit etwas Wasser an. Das geht hervorragend mit einer Spritzflasche oder mit feuchten Küchenpapier.
Achte darauf das zwischen deiner Füllung noch genug Platz bleibt. Nun legst du die zweite Teigbahn vorsichtig auf die Erste.

Der Teig sollte möglichst keine Falten werfen. Drück nun die Luft um die Füllung heraus und streife den Teig glatt.
Je nachdem in welcher Form du deine Ravioli haben möchtest kannst du Sie jetzt ausstechen oder mit einem Teigrad ausschneiden.
Sicher wird dir nach der Ersten Runde noch Teig und Füllung übrig bleiben. Den Teig kannst du einfach wieder zusammen kneten und erneut ausrollen. Das geht so lange bist du alles aufgebracht hast.

Salbeibutter

Zeit zum kochen. Die Butter in einer Pfanne erhitzten. Wenn du etwas geübt bist kannst du Sie an bräunen lassen. Aber Vorsicht, wenn du nicht aufpasst verbrennt Sie dir. Bevor dir das passiert solltest du Sie mit Weißwein ablöschen. Gibt dann den fein gehackten Knoblauch dazu und lass Ihn mitdünsten. Reduziere die Sauce ein.
Die Ravioli brauchen nur 3-4 Minuten, dein gut gesalzenes Wasser sollte also am besten schon kochen.

Wenn deine Ravioli gar sind gib Sie gleich zur Butter in die Pfanne. Den grob gehackten Salbei dazu und noch mal mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Fertig.

Zum servieren kannst du noch etwas frischen Parmesan oder geröstete Pinienkerne darüber streuen.

Jetzt solltest du eigentlich Ravioli selber machen können. Besuch doch einen meiner Pasta Kochkurse in Wien. Dort zeige ich dir nicht nur wie du Ravioli selber machen kannst, sondern auch viele andere tolle Pasta Rezepte.
Ich wünsche dir viel Spaß beim nach kochen.

Leave a comment