Das Gericht Fettuccine Alfredo besticht durch seine einfach Zubereitung und seine wenigen Zutaten. Traditionell wird es in Italien serviert wenn man sich schwach und krank fühlt.
Bereits vor 800 Jahren wurde die Urform „Maccheroni Romaneschi“ dieses Klassikers, die auch als eine Weiße Kost (dieta in bianco) bezeichnet wurde gerne als gegessen.
Mit deutlich mehr Butter, Parmesan und reichhaltigen Eiernudeln firmierten das Gericht dann als Fettuccine Alfredo 500 Jahre später in Rom als der Wirt Alfredo di Lelio diese seiner durch die Geburt seines Sohnes geschwächten Frau zubereitete. Diese war dank der kulinarischen Fürsorger schnell wieder auf den Beinen, und alle wollten wissen wie Sie wieder so schnell zu Kräften gekommen sei. Gerne erzählte Sie von den köstlichen Fettuccine von Alfredo und alle wollten Sie natürlich kosten…

Fettuccine Alfredo

Rezept Fettuccine Alfredo

für 2 Personen:
200 g Eiernudeln (Original natürlich Fettuccine)
80 g Butter
4 El Parmesan oder einen anderen würzigen Hartkäse
Salz und frischen Pfeffer

Einen Topf mit ausreichend Wasser für die Nudeln aufstellen. Wenn das Wasser kocht ausreichend gut salzen und Nudeln hinein geben.
Einem Schöpfer Kochwasser in eine große Pfanne oder Topf geben.

Etwa ein Viertel der Butter zugeben und das Ganze etwas einkochen lassen. Dann die restliche Butter und den Käse dazu geben.

Sauce leicht sämig einkochen lassen, dann dir fertig gekochten Nudeln in die Sauce geben.

Die Nudeln für ca eine Minute in der Sauce mit kochen lassen. Sollte es zu trocken werden kannst du noch etwas Kochwasser nachgießen.
Mit Salz (Vorsichtig!) und Pfeffer abschmecken.

Dann kannst du die Fettuccine Alfredo auch schon servieren.

Fettuccine Alfredo

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat und du mehr über Pasta und Kulinarik wissen möchtest dann besuche doch einen Kochkurs in Wien in der Pastaheld Kochschule, oder stöbere ein wenig auf meinem Blog.
Ich wünsche dir viel Spaß beim nach kochen…

Leave a comment